Hauptnavigation:
? Startseite
? Nach oben
? Forum
? Suchen
? Impressum
Unterseiten:
13. April 2008
20. April 2008
27. April 2008

Das Viadukt im April 2008

Die Renovierung des Rottweiler Viadukts beginnt am 14. April 2008, es wird voraussichtlich bis zum 31. Oktober 2008 voll gesperrt. Die betroffenen Anlieger sind jedoch über die Untere Hauptstraße oder die Balingerstraße weiterhin erreichbar. Der bereits bestehende Weg für Fußgänger von der Unteren Hauptstraße in die Au kann ebenfalls benützt werden. Eine neu erstellte Überdachung gewährleistet die Sicherheit.

"Wir setzen alles daran, die Situation für die Anlieger so erträglich wie möglich zu machen", erklärt Projektleiter Reinhold Leicht vom Baureferat Ost des Regierungspräsidiums Freiburg mit Sitz in Donaueschingen. In zahlreichen Gesprächen habe man die Betroffenen informiert. Die Umleitung für Autos und LKWs erfolgt bis Oktober über die Oberndorferstraße sowie im Anschluss über die Nordumgehung auf der B 14 und der B 27. Auf die Umfahrungsstrecken wird örtlich hingewiesen.

Die Sperrung hat auch umfangreiche Auswirkungen auf den Busverkehr. Die Haltestellen "Berner Feld", "In der Au" und "Untere Hauptstraße" entfallen. Als Ersatz wird die Haltestelle "Friedrichsplatz" angefahren. Bei allen betroffenen Buslinien sind Verspätungen durch die längere Entfernung der Umleitungsstrecke unvermeidlich. Anschluss an die Züge und Busse in Rottweil und Balingen kann nicht garantiert werden. Die Verkehrsbetriebe teilen in den nächsten Tagen mit, wie die betroffenen Buslinien 10 (Stadtbus), 34/35 (Rottweil-Oberndorf) sowie 7440 (Rottweil-Balingen) in dieser Zeit verkehren. Der Umleitungsfahrplan der Stadtbus-Linie 10 kann unter http://www.enrw.de heruntergeladen werden.

Das 180 Meter lange Viadukt aus Stein ist witterungsbedingt stark angegriffen. Teilweise besteht Steinschlaggefahr. Das Verfüllgut aus Bruchsteinen und Ziegel präsentiert sich größtenteils zermahlen und ausgespült. Im Zuge der Sanierung werden Mauerwerksschale und Mauerwerksteile ersetzt und verankert sowie die Hohlräume im Pfeilerinnern im Trockenspritzverfahren mittels Trasszementmörtel verfüllt. Darüber hinaus werden die Gehwege und die Überbauplatte neu betoniert. Danach sind neue Abdichtungen, Gehwegkappen und Geländer sowie im Fahrbahnbereich eine neue Schutz- und Deckschicht vorgesehen.
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008
 
Das Viadukt am 12. April 2008